loading ...
spinner

Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe

Route
Wanderung
Länge
14.5 km
Dauer
4 ½ h
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Blick zurück zum Berghaus und den Eisee
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Der Blick auf den Brienzersee ist allgegenwärtig
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Aufstieg Richtung Eiseesattel
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Steinböcke sind am frühen Morgen besonders gut zu beobachten
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Das gemütliche Berghaus Eisee
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
Steinbock-Trek Brienzer Rothorn 2. Etappe
Blick zurück auf den Gipfel des Brienzer Rothorns
Foto: Sörenberg Flühli Tourismus, CC BY, Carina Scheuringer
×

Die schönste Gratwanderung mit einem unglaublichen Panorama!

Steile Felsen, schroffe Grate, Geröllhalden und felsdurchzogene alpine Weideflächen – in Sörenberg führt der zweitägige «Steinbock Trek» durch wunderschöne Naturlandschaften zu den Überlebenskünstlern des Hochgebirges und lässt dabei herzliche Gastfreundschaft erfahren. Nach vollbrachtem Aufstieg am ersten Tag und einer erholsamen Nacht im Berghaus Eisee folgt die aussichtsreiche zweite Etappe via Eiseesattel, Arnihaaggen nach Glaubenbielen und von dort zurück nach Sörenberg.

Nach einem ausgiebigen Frühstück folgt man der Beschilderung auf den Eiseesattel und kann von dort beobachten, wie die morgendliche Frischmilch von der Alp über die Köpfe hinab zur Käserei schwebt. In den steilen Geröllhalden sind oftmals Steingeissen unterwegs. Der Weg führt weiter zum Arnihaaggen, der – nach einem kurzen Aufstieg – auch schon wieder Geschichte ist. Beim Abstieg durchquert man interessante Schieferstrukturen. Die wunderschöne Rundsicht zu den Berner Alpen und der Blick auf den türkisblauen Brienzersee ist bis zur Steinmanndli-Figur kurz vor dem Berghaus Schönbüel ersichtlich. Über Schönbüel, Fontanen und die Jänzimatt geht es zurück nach Sörenberg. Alternativ fährt ab dem Glaubenbielenpass auch das Postauto zurück nach Sörenberg, aber Achtung, es fahren nur wenige Kurse pro Tag.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Berghaus Eisee
Ende der Tour
Dorfzentrum Sörenberg
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
391 m
Abstieg
1187 m
Wegbeschreibung

Vom Berghaus Eisee startet die Wanderung am zweiten Tag mit dem kurzen Aufstieg zum Eiseesattel und führt weiter über den Grat am Arnihaaggen vorbei bevor es Richtung Höch Gumme und Jänzimatt zu Glaubenbielen geht. Der letzte Teil führt von Glaubenbielen über Flüehütte zurück ins Dorfzentrum von Sörenberg zum Ausgangspunkt der Talstation der Gondelbahn Rossweid.

Sicherheitshinweise

Die Wanderung erfordert Trittsicherheit!

Ausrüstung

Die Wanderung erfordert Trittsicherheit. Richtiges Schuhwerk und die nötige Kondition sind Voraussetzung. Wir empfehlen Ihnen zudem, einen Feldstecher sowie auch Proviant für Unterwegs mitzubringen.

Tipp des Autors

Buchen Sie die Übernachtung direkt im Berghaus Eisee!

Berghaus Eisee, Tel.  +41 (0)33 951 40 14, eisee@soerenberg.ch

Export
GPX Download

Gut zu wissen

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Weitere Informationen und Links

www.steinbock-trek.ch